Markus Wimmer

Fun und Funktion: Technik im Badezimmer

Technik im Badezimmer

Innerhalb der eigenen vier Wände ist das Badezimmer oft ein ungestörter Rückzugsort. Tür zu und die Welt muss draußen bleiben. Wahrscheinlich geht auch deshalb der Trend mehr und mehr in Richtung privater Spa-Bereich mit technischen Gadgets, die Spaß machen. Wir präsentieren Technik im Badezimmer für das Bad von heute.

Duschen neu erfinden

Manche Duschen erfüllen einen mit Schaudern. Die Brause ist entweder ein Rinnsal oder ein harter Strahl. Auch die Temperatur liefert ein echtes Wechselbad der Gefühle. Doch in modernen Badezimmern hat es damit ein Ende. Eine große Regendusche gehört heute fast schon zur Standardeinrichtung.

Und damit nicht genug, denn sie lässt sich nicht nur genauso einstellen, wie man es gernhat, sie übernimmt die Regulierung der Strahlstärke oder der Wassertemperatur oft schon automatisch, indem sie anhand von Sensoren genau bemerkt, wo der Duschende sich aufhält. Mit integrierter Duschampel ist sie sogar gut für die Umwelt. Lichteffekte und auf Wunsch sogar entspannende Duftnoten sorgen für eine ganzheitliche Erfahrung selbst bei der Katzenwäsche.

Lichtpunkte setzen

Die Beleuchtung im Badezimmer ist wichtig. Schließlich ist dies der Raum, an dem wir uns in der Früh so herrichten, dass wir der Welt wieder unter die Augen kommen können. Allerdings ist er auch ein Ort der Entspannung. Deswegen gehören ins moderne Badezimmer auch verschiedenartige Lichtquellen.

Beleuchtung im Badezimmer

Im Badezimmer ist die Wahl der richtigen Beleuchtung äußerst wichtig!

LED-Leisten, die in unterschiedlichen Farben leuchten können, oder dimmbare Beleuchtung werden ergänzt von der perfekten Spiegelbeleuchtung, sodass Schminken und Rasieren keine Schwierigkeit darstellen. Insbesondere beleuchtete Spiegelschränke bieten da echten Mehrwert und werden durch nichts in den Schatten gestellt.

Berührungen vermeiden

Ein weiteres Technik-Highlight sind berührungslose Armaturen. Sie sind nicht nur optisch edel und hochwertig, sondern überzeugen auch mit vielen Details, die sie zu einer genialen Investition machen. Denn mit den modernen Wasserhähnen lässt sich problemlos Wasser sparen. Außerdem fließt das Wasser immer angenehm wohltemperiert aus der Leitung.

Und ganz nebenbei sind die Edelstahloberflächen so um einiges pflegeleichter. Keine Wasserspritzer, keine Kalkspuren und damit kein lästiges Nachwischen. Auch Bakterien, die sich nach dem Toilettengang besonders an Türgriffen oder eben Wasserhähnen tummeln, werden deutlich weniger auf diesem Weg übertragen.

Sphärische Klänge schaffen

Musik erfüllt unser ganzes Leben. Auch im Badezimmer sollte man darauf also nicht darauf verzichten müssen. Die empfindliche Technik und Feuchtigkeit vertragen sich allerdings nicht allzu gut auf den ersten Blick.

Moderne Gadgets liefern trotzdem Dolby Surround Sound für das Badezimmer. Sie werden als wasserabweisende Unterwasserlautsprecher in die Badewanne eingebaut, die so sogar zum Klangkörper wird. Über Bluetooth können Lieder ausgewählt und abgespielt werden. So wird das tägliche Schönheitsritual auch zum Klangerlebnis.

Markus Wimmer
Über Markus Wimmer
Neben meinem Studium der Elektro-Technik schreibe ich hier auf GearCampaign.org über Neuigkeiten und Wissenswertes aus dem Bereich der Akkutechnologie.