Markus Wimmer

Die ersten Mega-Batterien kommen

Mega-Batterien werden unsere Energieversorgung auf den Kopf stellen! Mega-Batterien werden unsere Energieversorgung auf den Kopf stellen!

Schneller, besser, leistungsfähiger – und jetzt auch noch größer: Was im Hof des Fraunhofer Instituts herumsteht, erinnert so gar nicht an die kleinen Energiezellen, die es im Handel zu kaufen gibt. Hierbei handelt es sich um eine der ersten Mega-Batterien, die so groß und leistungsstark sind, dass sie sogar das Technologielabor des Instituts mit Strom versorgen könnten. Was das für die Branche bedeutet, ist nicht weniger als bahnbrechend.

Erste Fakten zur Mega-Batterie

Abgesehen von der schieren Größe, die in etwa einem Schiffscontainer gleicht, sind die Zahlen der neuen Mega-Batterie und dem, was sich im Inneren befindet, mehr als beeindruckend:

  • Im Inneren wurden 5.000 Lithium-Ionen Zellen miteinander kombiniert.
  • Um sie zu kühlen, benötigt die Super-Batterie eine eigene Klimaanlage.
  • Die Leistung liegt bei einem Megawatt.
  • Die Kapazität ist so groß, dass das gesamte Fraunhofer Gebäude inklusive Büros und Forschungslabor für fünf Stunden über die Batterie versorgt werden kann. Ein anderer Vergleich: Die Mega-Batterie kann 100 Haushalte 24 Stunden lang versorgen – eine Leistung, die fast unglaublich klingt.

Zahlen allein sind jedoch nicht der entscheidende Punkt. Vielmehr geht es bei der Entwicklung der Mega-Batterie darum, was sie für den Energiemarkt und insbesondere für die Energiewende bedeuten könnte.

Welchen Zweck die Mega-Batterie in Zukunft erfüllen könnte

Betrachten wir die Mega-Batterie in Kombination mit der Energiewende, wird schnell klar, welches Potenzial die Superzelle hat. Strom, der aus regenerativen Quellen gewonnen wird, ist starken Schwankungen unterworfen – mit einer Super-Batterie hätten wir einen Kurzspeicher zur Verfügung, der einfach dann Strom liefert, wenn Wind, Sonne und Wasser gerade „Pause machen“.

Die Mobilität der Zelle ist ein weiteres Argument für den Ausbau der Technologie, um sie dort einzusetzen, wo sie wirklich gebraucht werden.

Die Zahlen der Super-Batterie sind beeindruckend, das mögliche Einsatzgebiet vielversprechend. Kein Wunder also, dass der Entwicklung des Fraunhofer Instituts große Beachtung geschenkt wird.

Die Leistung von einem Megawatt wird jedoch nicht ausreichen, um den steigenden Energiebedarf zu decken – als kurzfristige Zwischenlösung sind Mega-Batterien jedoch ein wichtiger Faktor im Rahmen der Energiewende.

Markus Wimmer
Über Markus Wimmer
Neben meinem Studium der Elektro-Technik schreibe ich hier auf GearCampaign.org über Neuigkeiten und Wissenswertes aus dem Bereich der Akkutechnologie.