Markus Wimmer

Akkus für Elektroautos: Bosch kündigt die Batterie-Revolution an

Neue Akkus für Elektroautos - Bosch steht vor dem Durchbruch! Neue Akkus für Elektroautos - Bosch steht vor dem Durchbruch!

Stylisch, umweltfreundlich, günstig im Verbrauch: Elektroautos gibt es mittlerweile von fast allen Automobilherstellern im In- und Ausland. Allerdings sind die Käufer vielerorts noch zurückhaltend. Vor allem die noch geringe Reichweite gibt vielen potenziellen Käufern zu denken. Das Unternehmen Bosch will nun jedoch bis zum Jahr 2020 den kompletten E-Automarkt zu revolutionieren – mit neue Batterien, die leichter, kleiner, günstiger und vor allem leistungsstärker sind.

Die neuen Bosch-Batterien in der Theorie

Man könnte meinen, dass die „neuen“ E-Autobatterien eine komplett neue Zellchemie aufweisen, doch weit gefehlt. Im Grunde genommen handelt es sich um die „alten“ Lithium-Ionen Zellen. Im Rahmen eines Joint Ventures mit GS Yuasa aus Japan wurde die Zellchemie jedoch soweit optimiert, dass sie sehr viel leistungsstärker ist, als alles bisher dagewesene.

Die nun entstandenen Lithium-Ionen Zellen sind besonders sicher und mehr als zehn Jahre haltbar. Elektronische Bauteile für die Batteriesteuerung, Halterungen und andere Bauelemente werden speziell auf die neuen Batterien gemünzt, sodass viel Platz und unnötige Komponenten eingespart werden – ein Punkt, der vor allem den günstigeren Preis ermöglicht.

Die neuen Batteriesysteme in der Praxis

Wie revolutionär das von Bosch und GS Yuasa entwickelte Batteriesystem ist, zeigt ein kleiner Vergleich mit der Batterie, die sich im aktuellen VW e-Golf befindet – die Daten:

  • Im e-Golf befindet sich eine rund 318 Kilogramm schwere Batterie.
  • Die Kapazität beträgt 24,2 Kilowattstunden (entscheidend für die Reichweite).
  • Der Einbau benötigt rund 200 Liter Raum im Inneren.

Auf den ersten Blick sind das Zahlen, die nicht unbedingt in Schrecken versetzen, im Vergleich zur Bosch-Batterie wird jedoch schnell deutlich, dass großes Optimierungspotenzial besteht:

  • Die Boschbatterie ist 225 Kilogramm schwer (-70,75 Prozent).
  • Die Kapazität beträgt 50 Kilowattstunden (+106,61 Prozent).
  • Der Einbau benötigt rund 120 Liter Raum im Inneren (-60 Prozent).

Die neue Batterie von Bosch und braucht weniger Raum, ist leichter und ermöglicht dem Fahrer die doppelte Reichweite. Kurzum: Jeder Bereich der Batterietechnologie kann mit der neuen Batterie, die voraussichtliche 2020 die Marktreife erreicht, optimiert werden.

Allerdings sind dafür große Investitionssummen nötig, um die notwendigen Skaleneffekte bei der Produktion der Batterie zu erreichen – es bleibt also spannend, wann wir tatsächlich mit der Batterie-Revolution auf dem E-Automarkt rechnen können.

Markus Wimmer
Über Markus Wimmer
Neben meinem Studium der Elektro-Technik schreibe ich hier auf GearCampaign.org über Neuigkeiten und Wissenswertes aus dem Bereich der Akkutechnologie.